Voller Erwartung sind wir in den Montag gestartet. Die Treppenbauer waren pünktlich (trotz Panne!) um 8 Uhr auf der Matte gestanden und haben die letzten Geländer montiert, aufgeräumt und zusammengepackt. Sie haben sich schon ein bischen lustig gemacht, wann denn die anderen wohl kommen, ob überhaupt, es gibt ja schon fast Mittag! …

Ja, irgendwann so kurz nach 10 Uhr sind die Küchenbauer dann mal angerollt gekommen. Die hatten schon beim Ausladen die Ruhe weg. Auch nachdem sie festgestellt haben, dass noch was fehlt (“hätte ja eh nicht mehr druffgebassd!”) ist einer mal losgetuckert und hat sich auf die Suche nach den fehlenden Teilen gemacht. Der 2. Mann blieb hier und hat angefangen Schränke auseinander zu nehmen, damit die aneinander aufgestellt werden können.

 

Soweit ja alles ok. um 12.30 kam der andere wieder zurück mit fast allem. Die Sockelleisten und das eine Regal sind unauffindbar. Es machen sich jetzt mehrere Leute dran, die in ganz Deutschland zu suchen. Gebaut worden sind sie, das wurde dokumentiert. 

Das Drama nahm seinen Lauf, als sie die Abschlusswange neben der Spülmaschine montieren wollten. Das geht wohl nicht, da hat der Verkäufer nicht mitgedacht. Wir hatten ihn ziemlich schnell am Telefon, er war auch gleich bereit, noch einen Schrank zu ordern, der noch dazwischen kommen soll. Er gibt ihn in Auftrag (Selbstverständlich für uns kostenfrei). Nur gut, dass wir bei der Planung genug Platz gelassen haben, sodass es mit der Tür noch recht gut passt. 

Die Treppenbauer haben wir mit sehr gutem Gefühl von der Baustelle gelassen. Die haben einen tollen Job gemacht, waren pünktlich, fleißig, genau, nett, … hat mit denen echt Spaß gemacht! 

Am Montag war dann noch Elternabend. Die Jungs haben die Gelegenheit gleich super genutzt und sich ne Tiefkühl-Pizza in den Ofen geschoben 🙂 🙂 🙂 . Denken muss man bei dem Teil echt fast nichts mehr, der macht alles alleine!

Um zum Drama zurückzukehren: Am 2. Tag sind die Küchenbauer nicht wirklich erfolgreicher, geschweige denn, wie ausgemacht, zum Abschluss gekommen. Dass die Steinplatte erst noch aufgemessen werden muss, war uns klar, das wird noch ca. 4 Wochen dauern, bis die dann da ist. (Aber ob der Steinmetz überhaupt ausmessen kann, wenn die Küche noch nicht komplett ist!?)

Wir können nun ausser dem Backofen, den meisten Schränken und der Übergangsspüle kaum etwas nutzen. So bringts uns nicht wirklich viel. Aber denen mächtig Ärger! 

Sie wollten doch ernsthaft mit uns die Endabrechnung machen! Die sind echt lustig! (Übrigens hat nicht einmal der Betrag mit dem unseren übereingestimmt!)

Nix gabs! Heute haben wir den ganzen Tag am Telefon gehangen, aber außer dem Verkäufer, der uns versprochen hat,  alles an den Montageleiter und die entsprechenden Stellen weiterzugeben, haben wir niemanden erreicht. Evtl. ruft uns morgen jemand an, der einen Termin ausmachen will. Wir warten.

Wir sind hier alle grad mordsmässig angespannt, es nervt einfach!

  • Spülmaschine erstens an den falschen Schlauch angeschlossen, nicht mit dem Nachbarschrank oder der Platte verschraubt, d.h. er kippelt in alle Richtungen. Weil das Frontbrett fehlt, schnalzt die Klappe (auch mit halb vollem Korb)nach oben, d.h. Geschirrkorb wird in die Spülmaschine reinkatapultiert
  • Der Mülleimerauszug steht noch im Karton im Wohnzimmer, d.h. Weiterhin mit losen Müllsäcken hantieren
  • Apothekerschränke ohne Böden bringen auch nicht viel
  • Auf der Deckplatte überm Kühlschrank und Gefrierschrank haben sie jeweils das Abluftgitter vergessen (wollen). Auf dem Montagebericht stehen sie als eingebaut drauf, haben wir aber erst später realisiert) d.h. beide Geräte dürfen nicht in Betrieb genommen werden, da sie sonst überhitzen.
  • Der Herd ist ebenfalls nicht nutzbar (außer wir kochen nur Wasser), da der Abzug nicht komplett angeschlossen wurde, und uns somit das Fett direkt in den Schrank gepustet werden würde. Wie sie das nachträglich noch anstellen wollen, ist uns schleierhaft. Wir haben die Anleitung studiert und meinen, dass dafür der Schrank nochmal abgebaut werden muss und dann das Teil von hinten unten fertig montiert werde soll. Der Karton dazu steht auch noch hier rum. Jetzt hatten die doch fast nen halben Tag gebraucht, um die Inselschränke auszurichten, ganze Mühe um sonst…!
  • Der Getränkekühlschrank ist auch noch ohne Frontbrett und noch nicht mit den nebenstehenden Schränken verschraubt, sodass auch der in und her rutscht, wenn man versucht ihn an dem Mini-Metallblech aufzuziehen. 
  • Eigentlich war ja von vorn herein klar, dass wir ne Übergangsplatte brauchen, damit uns nicht alles von oben in die Schränke fällt und wir Arbeitsfläche haben. Wenn sie Grün, rot oder blau gewesen wäre, wäre uns das wurscht gewesen, aber so!? Die Reste der letzten Küchenmontagen zusammengestückelt, passt nicht so recht? Egal, des geht schon! 
  • Sockelleisten und Regal sind heute immer noch nicht aufgetaucht. Warten wir´s ab, das können wir ja inzwischen! 
  • nach 8 Wochen Lieferverzug so was! Wir sind grade nicht sehr gut auf das Thema Küche zu sprechen!
  • ABER: das was da ist. sieht super aus, genau so haben wir es uns vorgestellt. Es besteht noch Hoffnung auf ein geniales Ende!

 

 

Das Bauhaus in Karlsruhe hat sich letztens gemeldet, dass ENDLICH die letzten 30 Pakete Parkett da sind! Nur gut, dass man Freunde mit großem Hänger hat, die uns eh mal besuchen wollten. Jochen und Carina stellten uns in dem Zug gleich ihre erst 7 Wochen alte Tochter Emily vor. Sie war bis jetzt der mit Abstand jüngste Beuch in unserer Mühle 🙂  Niedlich die Kleine!!! Und nochmal an dieser Stelle: vielen Dank euch!!

 

Während der letzten nervenaufreibenden 3 Tage sind wir auch nicht viel weiter wo anders im Haus gekommen. Aber Jonnys Regale hängen, die Zimmerdecke ist endlich fertig und die Lampen hängen und gehen auch! Endlich hat das Kind wieder Licht! (Und sieht vielleicht wieder herumliegende Socken und co. 🙂 ) 

Heute hat Maria das erste Brot gebacken. 

Im Bad versuchen wir gerade “schnell” mal das Waschbecken auszutauschen. Aus alt mach neu! Im Baumarkt ne Resteplatte, ein Aufsatzwaschbecken, nen Wasserhahn und fast schon fertig. Den alten Schrank drunter nur gründlich geschrubbt, und mit neuen Anstrich verpasst. Hat doch etwas länger gedauert, aber ist immerhin fertig geworden! UND funktioniert! Fehlt noch ne neue Tapete und Farbe an der Wand. Den Rest geben wir an den Fliesenleger ab.

 

 

Kategorien: Beitrag

2 Kommentare

Birgit Butscher · 30. August 2018 um 6:41

oh shite…ich möchte da nicht Handwerker der Küche sein….Mist jetzt hat bis jetzt alles mehr als super geklappt…aber die Hoffnung nicht aufgeben…Küche sieht jetzt schon toll aus….und das Waschbecken ist ja cool

    dieFritzlen · 30. August 2018 um 15:38

    Wollten doch ernsthaft erst am 10.Septemer kommen und sich das Problem mal anschauen! Nix da! Mit etwas Nachdruck kommt der Montageleiter persönlich morgen früh vorbei und erledigt gleich die wichtigsten Dinge – geht doch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.