Montag morgen; Wetter sollte laut unserem Wetterbericht trocken sein. Es wird später, die Maler sind noch nicht aufgetaucht. Anruf bei denen im Büro; es kommt heut niemand, es wird heute regnen… Da Norbert extra noch einen Tag Urlaub eingeplant hatte, waren wir etwas verärgert. Wenn nun die Fachleute draufgucken und doch noch was an Brettern auszutauschen wäre, kommen wir erst am Wochenende dazu. Wenn Norbert abends heimkommt ist dunkel, da geht er nicht mehr aufs Gerüst. Nach einigem hin und her, kam einer der Malerfirma und hat sich den Giebel angeschaut. Haben wir gut gemacht, alle wurmbefallenen und fauligen Stellen gefunden und ausgebessert. Den freien Tag haben wir genutzt, um den Anbau zu verkleiden. Isoliert und neue Bretter dran. Auch hierbei haben wir noch was ausbessern müssen. Erledigt! (Alles im Trockenen, es hat nur einmal gegen Abend kurz ein bisschen genieselt!) Am Freitag und Samstag waren dann die Profis da. Nun sieht das ganze schon viel besser aus. Die Fensterfront hat Maria am Wochenende geputzt. Mit dem Gerüst geht das ganz wunderbar. Wann und wie wir das das nächste Mal machen werden ist noch unklar. 

Zwei Tage in Karlsruhe bei Freunden und Verwandtschaft haben wir die Woche auch noch untergebracht. Hat ja eh nur geregnet. An den anderen nassen Tagen hat Norbert mal wieder Kabelsalat fabriziert. Die Anlage sollte an ihren Endplatz verlegt werden. Alle alten Kabel aus und alle neuen sortiert wieder in den Kabelkanal eingelegt werden. So langsam wird das was. 

 

 

Kategorien: Beitrag

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.