Endlich ist es soweit. Die Maler, die eigentlich im Frühjahr kommen wollten, sind da. Damit haben wir wieder einmal ein Gerüst am Haus. Das Blau an den Giebeln soll verschwinden. Zuerst innen. Da die Zimmer ja bereits renoviert sind, müssen sie etwas vorsichtig sein. Nachdem alles abgedeckt ist, können sie loslegen. Abschleifen, grundieren, vorstreichen, Endanstrich. 

Maria muss sich derweilen mit leichter Arbeit beschäftigen. Sie hat sich einen Trümmerbruch am rechten  Ringfinger zugezogen. Auch Gartenarbeit kann gefährlich sein.

Norbert verlegt in der Zwischenzeit die Wasserleitungen für die Bewässerung. Ganz gerade ist der Graben aber nicht.

Nachdem auch in Baden-Württemberg endlich Ferien sind, konnten wir uns Verstärkung aus Karlsruhe organisieren. Die Jungs haben ganz schön was weggearbeitet. Natürlich alles freiwillig. Und der Spaß ist auch nicht zu kurz gekommen. 

 

Die Maler haben in der Zwischenzeit den Innenanstrich der Fenster abgeschlossen. Somit konnten sie außen anfangen. Abschleifen … Stop !!! Bei den Brettern ist doch was faul, bzw. mehlig. WURM – ALARM! Die müssen getauscht werden. Ansonsten kann es nicht weiter gehen. 

Also rauf aufs Gerüst, die alten Bretter weg bauen und die neuen dran. Klingt einfach. Wäre es auch, wenn die Schrauben noch alle in Ordnung wären. So mussten die Bretter mit Gewalt vom Haus. 

  

Zum Schluss noch die Fenster putzen. Maria macht das mit “Links”. Damit sie einmal wirklich Pause macht, braucht sie wohl  einen Ganzköpergips. Norbert durfte immerhin helfen.

   

Spannend wird der zweite Giebel. Die Maler überlegen schon die ganze Zeit, wie sie dort das Gerüst stellen sollen. Selber schaffen sie es wohl nicht und bisher haben sie noch keinen Gerüstbauer gefunden, der das Gerüst über den Wintergarten aufstellt.

 

 

 

 

Kategorien: Beitrag

1 Kommentar

Elke Jahn · 12. August 2019 um 8:00

Die Zimmer sind durch den neuen Anstrich der Giebel viel heller geworden! 👍🏻
Die „Mehlwürmer“ waren ja eine böse Überraschung 🙈
Ja, der andere Giebel 😏. Wären die doch bloß gekommen, als mal kein Wintergarten da war! Das wäre einfacher gewesen!😜
Maria ist halt nur zu bremsen, aber nicht zu stoppen 😉😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.