Es ist (fast) geschafft! 

Die Ferien hier sind so gut wie um. Wir haben alles gegeben, damit Jonnys Zimmer bewohnbar ist, bevor die Schule losgeht. Da er selbst natürlich auch großes Interesse hat, endlich richtig einziehen zu können, war Jonny echt fleißig und voll bei der Sache. Er hat auch immer geguckt, dass Maria genug zu Trinken, nen Schokoriegel, Kaffee, … hat, damit die Arbeit ja nicht zu langsam geht, oder gar zum Erliegen kommt. 

Am Donnerstag morgen war es endlich soweit, dass das Parkett verlegt werden konnte. Wir waren ja schon ein eingespieltes Team, und somit ging es uns echt gut von der Hand. Haben es bis 14 Uhr fertig geschafft!!!

  

Danach fehlten noch die lästigen Randleisten. Eigentlich war das bisher immer Norberts Spezialgebiet. Der war aber bis Freitag Abend unterwegs, und somit musste Maria mit der Herausforderung umgehen. Der Schrank sollte ja noch aufgebaut werden. Da ist es doch besser, wenn die Leisten montiert sind. Naja, wie schon oft auf der Baustelle haben wir festgestellt: “man wächst mit seinen Aufgaben…”

 

… ” und scheitert an der Menge des vorhandenen Materials”. Norbert hatte zwar die Leisten eingekauft, allerdings diese Befestigungsteile und die Eckverbinder vergessen. Aber für das Eck hinterm Schrank hat es gereicht! Jonny war glücklich, und trieb uns sofort an den Aufbau des Kleiderschrankes. – Erledigt! (bis auf die Schiebetüren, man muss dem Hausherrn ja was übriglassen, damit er auch geholfen hat 🙂 )

 

Der Rest der Möbel war eigentlich auch kein Problem. Die Jungs haben eifrig mitgeschraubt. Kurz vor 23 Uhr dann Feierabend, – das erste Mal im neuen Bett schlafen und das mit Aussicht auf langes Ausschlafen und Chillen am nächsten Morgen.

   

Der hat dann auch wirklich erst um halb 12 Uhr mit nem ausgiebigen Frühstück für die Kinder begonnen.

Maria hat sich vorher noch ein bisschen um den Eingangsbereich gekümmert. Jonny hat vor ein paar Tagen schon begonnen, die Kommoden aufzubauen. Deko darf im Hause Fritz ja auch nicht fehlen – auch wenn es Unkraut aus dem Vorgarten ist… Für den Anfang reichts.

   

Nachmittags haben wir die Schiebetüren vom Schlafzimmerschrank zusammengebaut (einhängen darf Norbert dann später)

 

Spiegel, Pinnwand, und Co sind beim Jonny noch an die Wand gehängt worden, so dass bei Ihm eigentlich im groben nur noch die Deckenpaneele fehlen. Aber die sind ja nur optisch wichtig. Die Zimmertür kann er uns auch noch nicht vor der Nase zuschlagen 🙂 . Immerhin ist er nun ENDLICH eingezogen!!! 

  

Am Abend hieß es dann bis der Papa nach Hause kommt nur noch: “Computer spielen” – sei ihm gegönnt!

 

 

Kategorien: Beitrag

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.