So, nun ist es soweit das erste Rasenmähen vor der Haustür konnte durchgeführt werden. Selbstverständlich haben wir das nicht selbst gemacht, aber selbst unserem Robbi zugeschaut 😉 .

Bis es aber so weit war, waren noch viele Arbeitsschritte vonnöten. Auch hierbei hatten wir mal wieder lieben Besuch von unserer Ex-Nachbarin Elke. Immer wieder schön, wenn man sich auf Hilfe von Freunden verlassen kann. Gemeinsam macht es doch auch gleich noch mehr Spaß. Am besten lassen wir hier einfach die Bilder sprechen. 

Unsere Laufis haben eine Erweiterung ihres Geheges bekommen. Wenn wir mal nicht zu Hause sind, können sie ja nicht alleine ihre Tür zumachen um sich vor Mardern zu schützen. Da Enten aber nun mal Wasservögel sind, brauchen sie Wasser. Da es mit Schubkarren, Spaten, Kübel und Co. ein bisschen eng im Käfig geworden wäre, haben wir erst mal außen gebaut. Also eine Mini-Teichschale erstanden, eingebuddelt und mit Abwasserrohr versehen. Dann haben Simeon und Elke den Teich noch mit einer hübschen Umrandung versehen. Anschließend konnten wir entspannt das Gehege darüber erweitern. Aber am liebsten haben es die Laufenten, wenn sie frei über die Wiese watscheln können und Schnecken vertilgen dürfen. Oder aber sie planschen vergnüglich im Bach. Sie sind schon echt schlau und kommen tatsächlich bei Dämmerung ins Gehege und sobald es dunkel ist, sind sie meistens sogar ganz brav im Häuschen.

Unseren Pfauen geht es auch prima. Sie stolzieren so wie wir es uns vorgestellt haben über die Wiese und sind hübsch anzusehen. Mit der Zeit werden sie immer zutraulicher. 

Nun geht es stück für Stück um den Bauerngarten weiter. Auch hier soll das Unkraut ordentlichem Rasen weichen. Unser Robbi kann im Moment noch nicht alleine nach oben vor die Haustüre. Noch muss er getragen werden. Wenn um die Himbeeren und den Garten mal alles eingeebnet und gewachsen ist, schafft er das selbst. Kabel hat Norbert schon alle verlegt.

Da unsere Arbeiten nun immer weniger werden und wir in der Mühle, sowie im Außenbereich soweit sind, haben wir uns entschieden, nur noch ab und zu mal ein paar Bilder einzustellen. Gerne dürft ihr uns jederzeit besuchen kommen und uns helfen, unsere Mühle, sowie das Anwesen drumherum zu genießen. 

Kategorien: Beitrag

1 Kommentar

Sebastian · 13. Oktober 2021 um 21:54

Vielen Dank für die immer wieder tolle Berichterstattung! Der Hammer, was ihr da alles in Eigenleistung geschafft habt.
Vielleicht lohnt mal ein Eintrag mit Vergleich Vorher->Nachher?
Mal sehen wann ich mal in die Nähe komme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.