Das Ende der Pfingstferien nähert sich mit großen Schritten und wir sind immernoch weit von unserem Ziel entfernt. Am Ende der Ferien sollten die Kinderzimmer tapeziert sein. Darum haben wir auch am Wochenende wenig von dem schönen Wetter mitbekommen.

Ein letzter Überrest der alten Kinderzimmerwand musste noch weg, damit die neue Wand stabil gebaut werden konnte.

 

Simeon hat die Löcher für die Steckdosen wiedergefunden, die Norbert unter Gips versteckt hatte. Außerdem brauchen auch die Steckdosen in Simeons Zimmer neue Kabel.

 

Viel Zeit ist in den Aufbau der Ständerwände geflossen. Gut das die Kinder so lernfähig sind und vieles an Arbeiten übernehmen können. Da wird das Stellen der Wände zu echtem Teamwork.

 

Natürlich mußten auch Kabel gezogen werden. Eigentlich ja “nur” durch einen großen Kabelkanal in den Sicherungskasten. Blöd nur, wenn der Kabelkanal schon so voll ist und sich die Kabel unterwegs verfangen. Da ist es dann doch gut, dass Simeon noch recht dünne Arme hat. Letztendlich sind alle Kabel da angekommen, wo sie hin sollen. Wäre auch schlecht ohne Strom in der Küche.

  

Irgendwann wollen wir ja nicht mehr im Bad spülen müssen.

Nachdem die Wände im Erdgeschoss alle standen, wurde es nochmal Laut und dreckig. Das Niveau des Estrichs in den beiden Zimmern war nicht ganz gleich und da wir die Wand ja begradigt hatten, fiel das nun auf und musste soweit wie möglich behoben werden. Das sollte uns einiges an Ausgleichmasse sparen, ist aber bestimmt nicht gesund.

Auch am Sonntag Nachmittag waren wir immer noch nicht so weit, wie wir gerne wären. Aber immerhin sind die Rohbaumassnahmen abgeschlossen. Die Räume sind fertig und können nun erst mal geputzt werden. Wände verspachteln und Tapezieren nehmen wir uns dann mal für das nächste Wochenende vor.

 

Aber: Das Thema Kinderzimmer ist mit den beiden Zimmern noch nicht erledigt. Nachdem wir in Jonnys Zimmer das Licht ausgemacht hatten und es mitten am Tag doch sehr duster ist, haben wir gemeinsam beschlossen,  das Elternschlafzimmer mit Jonny zu tauschen.

Also auch dort wieder so schnell wie möglich Balken abschleifen und Kabel verlegen.

 

Drama des Wochenendes: Auch in der Westpfalz haben sonntags alle Läden geschlossen. Zum Glück hatten wir noch Nudeln und etwas Tomatensoße.

Kategorien: Beitrag

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.